news

be-and-do-flyer-Vorderseite-webb

be-and-do-flyer-Rückseite-webb

 


 

International-Topsellers-1.jpg

 

International-Topsellers-2.jpg

Teilnehmende KünstlerInnen:

a.ACHAT in collaboration with Claudia Schoetz/Matthias Droste
Alexander Endrullat, Alexander Gehrke, Andreas Ullrich, Aram Bartholl, Bernd Immiger, Clemens Reinecke, Elisabeth Rosenthal,
Eric Winkler, Finn Wagner, Hermes Villena, Holger Jenss, Jens Ivar Kjetså, Jojo Gronostay, Leckhaus, Lucie Freynhagen, Marian Luft, Nadja Buttendorf, Paul Barsch, Paul Waak, Philip Wagenknecht, Raik Zimmermann, Ronny Szillo, Sascha Hundorff, Sutter / Schramm, Svenja Wichmann, Thomas Judisch, Tilman Hornig, Tine Günther, Tony Franz, Theo Triantafyllidis, Die Reihe / Jack Callahan

 


 

Multipolis.jpg

 


 

HERZLICHE EINLADUNG ZU ZWEI PERFORMANCES IM ÖFFENTLICHEN RAUM

SVEA DUWE
SPIEGELMARSCH
Sa, 18. März 2017, 16 Uhr, Treffpunkt Kunsthaus Dresden
Mo, 20. März 2017, 16 Uhr, Treffpunkt: Städtische Galerie Dresden,

Wilsdruffer Str. 2

Zum Spiegelmarsch, einer Performance der Dresdner Künstlerin Svea Duwe laden wir am Sa, den 18.3. und Mo, den 20.3. (jeweils 16 bis 18 Uhr) herzlich ein.
Die Performance mit über 20 mannshohen Spiegeln, Fahnenträgerinnen und einer musikalischen Komposition von André Obermüller für Elisabeth Rosenthal am Marschglockenspiel, verarbeitet historische Bewegungsmuster des Militärs, von Spielmannszügen, Demonstrationen, Gruppenbewegungen und politischen Versammlungen zu einer skulpturalen Bewegung.
Ausgehend vom Kunsthaus Dresden und von der Städtischen Galerie Dresden führt der Zug durch die Dresdner Altstadt und lädt zur Reflektion über die Gegenwart und Zukunft von Demokratie und Öffentlichkeit ein.

18. März, 16 Uhr. Treffpunkt Kunsthaus Dresden, Rähnitzgasse 8
20. März, 16 Uhr. Treffpunkt Städtische Galerie Dresden, Landhaus, Wilsdruffer Straße 2


Der Spiegelmarsch von Svea Duwe ist ein Projekt des Kunsthaus Dresden im Rahmen des Kulturfestes Am Fluss. Zu Kulturen des Ankommens in Kooperation mit dem Militärhistorischen Museum der Bundeswehr (MHM). Das Performanceprojekt wird durch die Dresdner Stiftung Kunst & Kultur der Ostsächsischen Sparkasse Dresden und das Amt für Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden sowie von weitere Partnern im Rahmen von „Am Fluss. Zu Kulturen des Ankommens“ gefördert.

Kunsthaus Dresden
Städtische Galerie für Gegenwartskunst
Rähnitzgasse 8, D-01097 Dresden
T +49 351 804 14 56
http://www.kunsthausdresden.de


Geradewohl | 24.2.–23.03.2017
Abstrakte Zeichnungen (Gruppenausstellung)

Alex Lebus, Alexander Klenz, Andreas Koletzki, Anna
Leonhardt, Arne Schreiber, Barbara Hindahl, Elisabeth
Rosenthal, Florian Japp, Hanna Hennenkemper, Ilona Kálnoky, Kazuki
Nakahara, Lawrence Power, Nadine Fecht, Stefan
Vogel, Stig Baumgartner, Yasmin Alt

Kuratiert von Alex Klenz

Vernissage / Opening: Freitag / Friday 24.02.2017, 19 Uhr
Öffnungszeiten Kolonie-Weekend / Sunday 2-6pm
Ausstellungsdauer / Exhibition open: 24.02 – 23.03.2017

Öffnungszeiten/ Opening hours: Fr-Sa / Friday and Saturday 3-7pm and
und nach telefonischer Vereinbarung/ reservation on the phone: cell 0049.177.7401080

An Feiertagen ist die Toolbox geschlossen
On Bank holidays Toolbox is closed


Kosmetiksalon Babette presents:

Donnerstag, 22. September 2016, ab 20:00 Uhr

„info on books“

mit:

Elisabeth Rosenthal, Tim Kellner, David Lehmann, Sophie Baumgärtner in
„Signifikante Signaturen XVI“
Sally Lewis
Olaf Langmack
Stefanie von Schroeter
Adeline Blanchard (Hg.) & Thibaut de Ruyter (Hg.)
Vera Kox
Laercio Redondo
Paul Hutchinson
Jonny Star
Honey Jernquist

und DJ Thibaut de Ruyter Kosmetiksalon Babette

Kunstkataloge erschienen in der Reihe Signifikante Signaturen, Hg.: Ostdeutsche Sparkassenstiftung, je 56 Seiten, einzeln oder im Schuber zu haben, 24 x 17 cm. Mit Texten von Monika Brandmeier, Catherine Nichols, Uwe Neumann, Kornelia Röder, Gerrit Gohlke und Nike Bätzner. Sandstein-Verlag 2016.Bar in der Karl-Marx-Allee 36

10178 Berlin
mail@barbabette.com
http://www.barbabette.com
https://www.facebook.com/kosmetiksalon.babette/events


19. Internationale Dresdner Sommerakademie für Bildende Kunst

Adlergasse 14
01067 Dresden
web: http://www.riesa-efau.de

Kurs: Plastik-Installation | Elisabeth Rosenthal
Kurs A 25.7.-29.7.16 | Kurs B 1.8.-5.8.16

_mg_0651


Vortrag:

Elisabeth Rosenthal

„Meme oder Wie man eine Diva herstellt“

Mittwoch, 03.02.2016, 19:00

HfBK Dresden, Aktsaal

Einladung Klasse Brandmeier

_82A6091 (3)liz-Shutter-Rivers

Foto: Leanne Rivers


19. Internationalen Dresdner Sommerakademie für Bildende Kunst 

Plastik/Installation, Kurs

Elisabeth Rosenthal, Dresden
Objekte als Grenzgänger – Plastische Prozesse

Sculpture/Installation-Objects as a Crossers – Plastic Processes

Montag – Freitag, 25.07. – 29.07.2016, 09:30 – 17:00 Uhr
Runde Ecke – Adlergasse 12/Ecke Wachsbleichstraße, 01067 DresdenVeranstaltungssprache: deutsch, englisch

Details und contact: Kursprogramm

Webseite: http://riesa-efau.de

The 19th Dresden Summer Academy takes place from 24.7. to 6.8. 2016 both on the premises of riesa efau. Kultur Forum Dresden and in several locations in the city. Our programme in 2015 offers an inspiring, professional and entertaining encounter with numerous high-profile artists, 18 courses and a fascinating supporting programme. On top of this, we create our own total art work together at the very end of two productive weeks. The participants’ exhibition in our venue Motorenhalle will demonstrate that we are not only able to produce art, but also how to present it in a professional way.

_________________________________________________________________

BLUE MOON — THE FEELING OF LIGHT

in der Kunsthalle HGN

Kuratiert von Catherine Nichols

Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler:

Dieter Appelt, Hans Arp, Matias Bechtold, Erwin Blumenfeld, Barbara Breitenfellner, Jason Dodge, Andreas Fischer, DanFlavin, Sylvie Fleury, Janos Frecot, Aneta Grzeszykowska, Isabell Heimerdinger, Jeppe Hein, Martin Honert, Billie Holiday, Sui Jianguo, Victor Kégli, Jeff Koons, Knut Kruppa, Yayoi Kusama, Len Lye, Karen Mahaffy, Marlie Mul, IvánNavarro, Florian Neufeldt, Helmut Newton, Taiyo Onarato & Nico Krebs, Patrice Racois, Man Ray, Hans Richter, Elisabeth Rosenthal, Rotganzen, Miguel Rothschild, Claudia Schmacke, Fiete Stolte, Luis Terán, Oliver van den Berg, Stephen Vitiello, Constantin Wallhäuser, Andy Warhol, Rosmarie Weinlich, Woods

17.10.2015—27.03. 2016

Samstag und Sonntag
11—18 Uhr
Der Eintritt ist frei.

KUNSTHALLE HGN

Adresse
Karl-Wüstefeld-Weg
37115 Duderstadt

zum Katalog, bitte anklicken: Katalog zur Ausstellung

Kontakt

info@kunsthalleHGN.de


GorbatSHOW GAYS
26. 09.2015
zanderarchitekten
Bautznerstr. 89
01099 DresdenGBS-GAY_Flyer_-560x794

pic by eanne Kiddo Rivers left to right: Anna erdmann, Michael Klipphahn, Lara Liqueur, Eva & Adele, Sailor-Single, Moritz Liebig, Matthias Materne, Andre Klassen, Nicolas Dupont, Matti Schulz

pic by Leanne Kiddo Rivers
left to right: Anna erdmann, Michael Klipphahn, Lara Liqueur, Eva & Adele, Sailor-Single, Moritz Liebig, Matthias Materne, Andre Klassen, Nicolas Dupont, Matti Schulz


 Sailor-Single&TomSky, 2015

 Sailor-Single & TomSky

 14.08. - 21.08.
täglich geöffnet von 17 bis 20 Uhr
geh8 Kunstraum und Ateliers e.V.
Gehestrasse 8
01127 Dresden

Programm  zur Eröffnung am 13. 08.2015
 20:30 Begrüßung

Max Rademann und Falk Töpfer

21:00 „Sailor-Single und Tom Sky“

Performance / Elisabeth Rosenthal mit Tom Vörös

21:15 „It´s all about pineapple“

THE COOK / Matthias Schmarsow

21:30 „Keep your hands to yourself“(Grinny Grandad)

Musikvideo / Leanne Rivers

21.45 „Gorbat-Show“

Performance / Matti Schulz und Andrey Klassen

22:00 „What is this thing called disco“

Bonnie R.

22:15 „Slow Fall“

Performance / Marleen Andreev


THE DINNER
Performance Klasse Prof. Monika Brandmeier, HfBK Dresden
Samstag, 27.06.2015 um 14:30 Uhr
im Rahmen von PERFORMING the Black Mountain ARCHIVE von Arnold Dreyblatt
in: Black Mountain. Ein interdisziplinäres Experiment 1933-57
Künstlerisches Konzept und Kuration von Julia Boswank, Fabian Glass, Olga Grigorjewa, Georg Lisek
Hamburger Bahnhof
Museum für Gegenwart
Kleihushalle
Invalidenstr. 50-51
10557 Berlin
mit
Julia Boswank
Lisbeth Daecke
Fabian Glass
Olga Grigorjewa
Jin Ran Ha
Theo Huber
Georg Lisek
Lisa Pahlke
Charlotte Perrin
Sara Pfrommer
Elisabeth Rosenthal
Anna Schimkat
Paul Melzer
Maria Schwerdtner
Bignia Wehrli
Denise Winter
Marit Wolters
im Anschluss Solo-Performances
von
Julia Boswank
Olga Grigorjewa
Theo Huber
Georg Lisek
Elisabeth Rosenthal
Anna Schimkat
Maria Schwerdtner
Denise Winter
mit freundlicher Unterstützung der Hermann-Ilgen-Stiftung Dresden

DON’T NAME IT
06.06.  – 30.07.

Eroeffnung

06.06. um  11:00am
City Gallery des Kunstverein Wolfsburg
Porschestraße 51, 38440 Wolfsburg, Germany

http://www.zehnpluszehn.de/

Seit Neusetem engagiere ich mich in der studentischen Initiative 10plus10 in Dresden. Die Gruppe setzt sich aus je zehn jungen K̈nstlerInnen und KunsthistorikerInnen zusammen. Vor zwei Jahren wurde mit der vielbeachteten Ausstellung „Keine Angst im Dunkeln“ der Grundstein f̈r diese Initiative gelegt. Ziel ist ein nachhaltiger Austausch zwischen junger Kunst und junger Kunstwissenschaft in Dresden. Wir werden f̈ur die kommenden zwei Jahre als Team gemeinsam Ausstellungen und Projekte im In– und Ausland gestalten.


I am now a new member of geh8 Kunstraum und Ateliers e.V.

http://www.geh8.de

geh8 art space and studios is an independently, artist-run, non-commercial art space. It was founded in 2007 in an old railway container terminal in Dresden. Since then, the location has become an important art space in Dresden. Because the structure houses both studios as well as a large exhibition hall, the character of the space is exceptionally unique.
The coexistence of art production and presentation at the geh8 is part of what makes the space particularly special. This characteristic is expressed in the name: geh8 art space and studios. Artists who have their studios at geh8 develop and curate exhibitions in the main hall of the former railway terminal. This is an ideal setting for the discussion of current contemporary art issues. Additionally, geh8 is very interested in developing and expanding diverse cooperations with similar institutions on a local and international level.
Because of the self governed model of geh8 and due to its non-commercial approach, geh8 art space and studios is also able to support the realisation of unconventional and experimental ideas and exhibitions.


SAILOR-SINGLE-JINGLE on soundcloud:

https://soundcloud.com/elisabeth-rosenthal-1/sailor-single-jingle

I have reccorded this with my Nordstage EX – Synth.  I wanted to create a characterpiece which I can use in my Sailor-Single shows to begin and end a show.


Sailor-Single-Elisabeth Rosenthal-Flyer

Ausstellungszeitraum: 6.9.-27.9.2014
Vernissage: Fr 5.9.2014, 17 UhrБългарскаработа | Bulgarische Arbeit

ein Ausstellungsprojekt mit bulgarischen und deutschen Künstlern

Frank Zitzmann
Spartak Yordanov
Voin de Voin
Borjana Ventzislavova
René Trinks
Ralitsa Toneva
Nataliya Todorova
Kamen Stoyanov
Stephan Ruderisch
Elisabeth Rosenthal
Miná Minov
Béatrice Metzmacher
Daniela Kostova
Vikenti Komitski
Nastasja Keller
Alex Lebus
Saeed Foroghi
Nicolás Dupont
Ventzislav Dikov
Marleen Andreev

im geh8 Kunstraum & Ateliers e.V.
Gehestr. 8, 01127 Dresden
www.geh8.de

5.9.-27.9.2014
geöffnet Fr 16-20 Uhr, Sa/So 14-18 Uhr
oder nach Absprache

Vernissage | Fr 5.9.2014 | 17 Uhr

18 Uhr Begrüßung und einleitende Worte der Kuratoren
19 Uhr Performance “LOOSeUROPA”
von Voin de Voin & Nataliya Todorova
21 Uhr Video- & Soundperformance “Macrostation”
von Spartak Yordanov, Ralitsa Toneva & Ventzislav Dikov

Symposium | Sa 6.9.2014 | 17 Uhr

Ausstellung ist zum Galerienrundgang am 6.9.2014 ab 16 Uhr geöffnet
17 Uhr Performance “LOOSeUROPA”
18 Uhr Symposium mit den Künstlern und der Kuratorin Ilina Koralova
21 Uhr “Macrostation” Video- & Soundperformance

Finissage | Sa 27.9. 2014 | 18 Uhr

Die Ausstellung wird kuratiert von Marleen Andreev & André Obermüller

„Bulgarska Rabota“, zu deutsch: „bulgarische Arbeit“, ist – so neutral es klingen mag – im Bulgarischen ein Sprichwort, das von Bulgaren ironisch auf sich selbst angewandt wird. Und das nicht immer humoristisch. Es beschreibt umgangssprachlich Dinge oder Situationen, die in ihrer eher improvisierten und auf Funktionalität ausgerichteten Machart zwar gut gemeint sind, am Ende jedoch schlicht kurios erscheinen und so als Provisorium interpretiert werden müssen, welches keine lange Lebensdauer vermuten lässt.


vorne-1024x734

ELISABETH ROSENTHAL/CHRISTOPH ROßNER/MORITZ LIEBIG – Ein Tisch ist ein Möbelstück, das auf einem oder mehreren Beinen ruht.

29. März 2014 – 20:43 Uhr

Zur Ausstellung mit dem Titel „Ein Tisch ist ein Möbelstück, das auf einem oder mehreren Beinen ruht.“ zeigen Elisabeth Rosenthal, Moritz Liebig und Christoph Roßner Objekte, Malerei und Zeichnung. Die präsentierten Arbeiten der drei KünstlerInnen umfassen die Themen Interieur, Alltag und Behauptung. Die Frage, wie und ob sich ein Tisch definieren lässt, eint die ausgestellten Werke. Eine Dingwelt – ihrer ursprünglichen Funktionalität beraubt, wird nun als vermeintlicher Träger neuer Bedeutung vorgeführt.
Zur Ausstellungseröffnung zeigt Elisabeth Rosenthal eine ca. 8-minütige Performance in Gestalt ihres Alter Ego “Sailor-Single”. Rosenthal untersucht kulturelle Prägung aus welcher ein neuer kreativer Arbeitsansatz möglich wird und zeigt dies an einem Beispiel unter Verwendung eines Synthesizers.
Abgeschlossen wird die Ausstellung mit einem Konzert von
EVA-MARIA am 17.04.2014, 20 Uhr

Die Ausstellung ist an folgenden Tagen geöffnet:
Sonntag, 06.04., 15 – 18 Uhr
Donnerstag, 10.04., 18 – 20 Uhr
Freitag, 11.04. oder / und Samstag, 12.04., 20 – 22 Uhr
(bitte auf bishop.artmovement.org genauen Termin erkunden)
Donnerstag, 17.04., ab 16 Uhr


work in progress, grandpiano, 2014

work in progress, grandpiano, 2014


New video entry for Eric Whitacre’s Enjoy The Silence, through genero.tv.

http://genero.tv/watch-video/37118

enjoy-the-silence


Von Innen und Außenlandschaften

bei Meinblau e.V. | Christinenstr. 18/19 | D-10119 Berlin
Vom 12. Mai bis 25. Mai 2013Künstler: Andrea Böning, Anja Helbing, Anna Jakopuvic, Friedericke Jokisch, Grace Kim, Matthias Röhrborn, Elisabeth Rosenthal

Begleitend zur Ausstellung gibt es eine Spezialedition der KünstlerInnen.

Öffnungszeiten: Mi – So, 14 – 19 Uhr
http://www.meinblau.de/archive.pl?rm=event&id=243


Ersatzmonument“ is a collaborative work by local artist Elisabeth Rosenthal and London-based artists Sebastian Acker and Magdalena Fabianczyk, produced during a two-week residency at the C. Rockefeller Center for the Contemporary Arts. Initiated by Elisabeth Rosenthal the project draws from the various skills and working methodologies of the artists involved and combines local knowledge with an ‘outsiders perspective’ in a site-responsive work. Being surrounded by sandstone, both in the immediate vicinity of the Gallery and the City of Dresden, the controversy surrounding the current use of this local building material on historical and contemporary facades formed the starting point for the work. Working with the material connected to regional identity and often a nostalgic longing for a lost past the work literally balances the weight of the subject. Presented are a video projection and sculptural elements suspended from the gallery ceiling focusing on representations of the stone, while a narrated sound piece connects them to its potential histories.

12.07.2012 at the C.Rockefeller in Dresden, geöffnet ab 19 Uhr

Ursprünglich als Einzelausstellung angedacht, hat die Dresdner Künstlerin Elisabeth Rosenthal unter Mitwirkung befreundeter KünstlerInnen aus Dresden und England ein kollaboratives Kunstprojekt entwickelt. Fokussiert wird der Austausch zwischen den KünstlerInnen und deren Kunstformen Film, Installation oder Musik.

Am 28. Juni wird „Cheese Dreams“, der neue Kurzfilm der britischen Schauspielerin Leanne Rivers, gezeigt. Das surreale Miniabenteuer „Cheese Dreams“ ist ein Musikfilm und entstand 2012 in Kollaboration mit den englischen und Dresdner KünstlerInnen Cal O´Connell (Kamera und Schnitt), Elisabeth Rosenthal (Darstellerin und Setdesign), Mascha Kurth (Maske), Rany Dabbagh (Darsteller) und Jens Vetter (Darsteller, Musik), Leanne Rivers (Regie, Darstellerin, Filmschnitt). Parallel zum Kurzfilm werden Fotos von Tim Kurth zu sehen sein, die während der Dreharbeiten entstanden sind. Im Abendprogramm spielt die Band “Spitze” elektronische Musik mit Jens Vetter und marten Schech.

Der Abend wird um 18 Uhr eröffnet und ”Spitze” spielt ab ca. 19 Uhr.

leannekiddorivers.wordpress.com
maschakurth.wordpress.com
www.spitze-im-netz.de

Am 12. Juli zeigen die beiden Londoner Artists in residence, Magda Fabianczyk (Performance/Video) und Sebastian Acker (Architektur/Skulptur) gemeinsam mit Elisabeth Rosenthal (Performance/Skulptur) Objekte und Videoarbeiten.

Weitere Infos:

www.leannekiddorivers.wordpress.com
www.fabianczyk.com
www.sebastianacker.com
www.elisabethrosenthal.wordpress.com
www.spitze-im-netz.de
www.maschakurth.wordpress.com


pictures of me performing in Karachi:

http://vaslart.org/xhtml/artnow/workshop/2012/vasl%20international%20artists%20workshop/images/elizebth/index.html


Vasl International Artists’ Workshop 2012

Performance, Moving Image and Sound

Karachi/Pakistan

Participants:

Ahmed Al Sayed (Egypt)
Ahsan Nadeem (Pakistan)
Amna Saeed (Pakistan)
Aastha Chauhan (India)
Elisabeth Rosenthal (Germany)
Magda Fabianczyk (Poland/UK)
Muzzumil Ruheel (Pakistan)

Sahar Mumtaz (Pakistan)
Narjis Mirza (Pakistan)
Zeeshan Younas (Pakistan)
Zhou Bin (China)

 

23rd February to the 11th of March, (Open day events 9th, 10th, 11th March)
Bringing the workshop to the city and diverging from the 2001 and 2006 workshops at Gadani, this year’s international event is practice-specific. The 2012 international workshop in Karachi will focus on performance, moving image and sound. Events and displays will take place on the final weekend and throughout the workshop. Stay in touch for details.


Am 27.11. 2011 in Recklinhausen

http://www.kunst-in-recklinghausen.de/1%20Aktuell/Resources/junger%20westen%2011_CS5%20korr.pdf

http://www.kunst-in-recklinghausen.de/1%20Aktuell/jw2011.html

Bilder von meiner Performance:

http://www.storecontemporary.com/


Speedbird 81

28.10., Freitag, 20:00

Performance im STORE zu meiner Ausstellungseroeffnung

Dauer: 10 Minuten

mit Leanne Rivers, Electric Evelyn und Steffi Buehler

Pulsnitzer str. 14, Dresden

Ausstellungsdauer: 28. 10. bis 10. 11 2011


mit elisabeth rosenthal

Eindhoven, Netherlands, 06.08, 2011
artist in residence at De Fabriek
from the series – ER allone at home
exhibition opening at the 19th of August

I bought this pineapple today not because I want to eat it really. Since there are no flowerpots here at the Fabriek I think this looks even more pretty. Screaming this way might seem odd to you, but I have to say I am just really happy right now. Thanks.

I am an artist in residence at De Fabriek in Eindhoven/Netherlands.

Watch me working on my new pieces. Steal!

http://youtu.be/2UAV3oX09a8

Exhibition opening will be at the 19th of August.


ER-TROUBADIX

DEFLUXION 4

Gutschmiedstraße 7
01097 Dresden
in einem ehemaligen Restaurant

Freitag, 29. 07. 2011
Start genau: 19:30 Uhr
Dauer: ca. 10 Minuten

Elisabeth tritt in einem schillernden Kostüm auf und zeigt ein sportliches Rennen durch ihr Klavier-Repertoire.
Die Vorführung findet statt in Zusammenarbeit mit den Organisatoren von DEFLUXION 4.


04.07. um 17:45, „Trobadix“ – Performance im Festspielhaus Hellerau in Dresden

http://www.hellerau.org/hellerau/

Basis Überbau, 04. Juli 2011, Hellerau




Brooklyn Dumbo New York 2010

at Triangle artists residence 2010

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s